im Januar

kann man heute, am 7. d. M., ganz schnell noch Neujahrswünsche loswerden: Froh und glücklich soll es uns machen, das Neue Jahr, uns viele schöne Momente bescheren, schöne Menschen auch; allseits friedlich soll es bleiben und Vernunft und Besonnenheit sollen sich verbreiten in diesem Jahr.  Das wäre mein Wunsch. Ich bin ein bißchen privilegiert. Trotz… im Januar weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktennotiz

im Dezember

freue ich mich, wie sicher so viele, auf Weihnachten. Die Geschenke sind besorgt und sogar schon  verpackt, die Wohnung ist seit zwei Wochen geschmückt, der Stollen aus dem Erzgebirge vorzeitig angeschnitten und Wildrezepte aller Art wurden ausprobiert. Und pünktlich zu Heiligabend gehts nach Thüringen und zwei Tage später nach Sachsen. Das Zusammensein mit meinen Lieben… im Dezember weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktennotiz

im November

geht mir öfter das niedliche Lied aus meiner Kindheit „Eine Oma geht spazieren“ durch den Kopf, vor allem die Zeile „Oma hüpf mal, sprach das Mädchen und die gute alte Frau sprang in die Höh’…“ Apropos… unsere großen Vorsitzenden haben noch strengere Maßnahmen durchgesetzt. Weil die Infektionszahlen so gestiegen seien. Und wer jetzt erwischt wird… im November weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktennotiz

im Oktober

vergingen viele Tage, bis ich halbwegs verstanden hatte, warum ich nichts mehr in meine eigene Webseite schreiben kann… alles ist veraltet. Dem konnte ich nur zustimmen. Mit lieber Hilfe beim Aktualisieren kann es nun weiter gehen: Der (den meisten absolut egale) Jahrestag der Wiedervereinigung konnte weitgehend ohne Störungen und ohne eine an relevanter Stelle wehende… im Oktober weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktennotiz

im September

genieße ich das Wissen um gleichgesinnte alte Freunde, den intensiven Austausch mit ihnen, den Gewinn neuer Erkenntnisse …. und das macht gelassen…. Zorn, Unruhe, Empörung nützen ja rein gar nichts. Nichts nützen wird zum Beispiel dem SPIEGEL seine unsägliche Verdachtsberichterstattung zum Kremlkritiker Nawalny. Das Magazin verliert weiter Leser. Aber möglicherweise ist die Redaktion der Meinung,… im September weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktennotiz

im August

genießen wir heute endlich Regen und Temperaturen unter 30 Grad. Schon in Südtirol hatte ich ausreichend Sonne getankt (geschwitzt wie selten, wenigstens bei den Bergbesteigungen…. ). In Berlin angekommen, rettete mich das klimatisierte Sprecherstudio im rbb, an freien Tagen waren es die Seen Brandenburgs. Ein Segen! So konnte auch die arme dichtfellige Hündin die Hitze… im August weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktennotiz

Nachtrag Juli

… ab 23. Juli endlich im Fernsehen, auf ZDFNeo oder in der ZDF-Mediathek: der mehrteilige Endzeit-Thriller SLOBORN mit Wotan Wilke Möhring, Alexander Scheer, Laura Tonka u.v.a. und mit MIR als Nachrichtenstimme. (als ich den fiktiven Nachrichtentext einsprechen sollte, begann Corona gerade erst ein Thema zu werden …. und die Inhalte der fiktiven und meiner echten… Nachtrag Juli weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktennotiz

im Juli

dachte ich – nein befürchtete ich – schon wieder ächzen zu müssen unter Hitze und Trockenheit. Doch siehe, schön durchwachsen ist es, das Sommerwetter, mit Regen und Temperaturen zum Rumrennen. Was mich noch erfreut in der freudlosen, weil veranstaltungslosen Zeit, sind Wanderungen durch die Mark Brandenburg (die Seen!), neuerdings abendliche Tischtennis-Runden (ich verliere regelmäßig), ergiebige… im Juli weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktennotiz

im Juni

blicke ich ein klein bißchen stolz zurück auf meine spezielle Corona-Hilfe: Ich trat online via Bildschirm als Deutschlehrerin für Klassen im finnischen Tampere auf (homeschooling war für die 16-18jährigen das Normalste von der Welt). Und für die Deutsch lernenden Grundschüler las ich per CD gute alte deutsche Märchen vor, schön langsam und deutlich. Die begeisternde… im Juni weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktennotiz

im Mai

möchte ich den Großen Vorsitzenden einfach nur danken für die Lockerungen der coronabedingten Beschränkungen. Das erste Mal durfte die Mutter wieder besucht werden, das erste Mal wieder ein Friseur in Anspruch genommen. Und inzwischen – ich konnte mein Glück kaum fassen – durfte ich das erste Mal (selbstverständlich anderthalb Meter von anderen Gästen entfernt) in… im Mai weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktennotiz