Nachtrag März

Ein Hoch auf die Kleinen! Die kleinen Theater, Bühnen, Brettl, Säle, Klubs. In den kleinen Städten (klein im Vergleich zu Berlin).

Im Theater Meiningen kam ich in den Genuss einer ganz wunderbaren „Rigoletto“ -Inszenierung. Dieses gar nicht so kleine Theater (über 700 Plätze) mit der gar nicht so unbedeutenden Geschichte war nicht nur erfreulich voll besetzt, sondern bot noch dazu großartige Sängerleistungen. Eine junge türkische Sopranistin in der Rolle der Gilda fiel besonders auf. Der südkoreanische „Rigoletto“, der finnische „Sparafucile“ und der griechische „Monterone“ hätten sicher auch an Berliner Opernhäusern für Beifallssturm gesorgt. In Meiningen bekamen sie 15 Minuten lang Applaus und Bravi und Blumensträuße auf die Bühne.

 

Comments are closed.