im Juli

dachte ich – nein befürchtete ich – schon wieder ächzen zu müssen unter Hitze und Trockenheit. Doch siehe, schön durchwachsen ist es, das Sommerwetter, mit Regen und Temperaturen zum Rumrennen.

Was mich noch erfreut in der freudlosen, weil veranstaltungslosen Zeit, sind Wanderungen durch die Mark Brandenburg (die Seen!), neuerdings abendliche Tischtennis-Runden (ich verliere regelmäßig), ergiebige Shoppingtouren durch angenehm leere Kaufhäuser und online-Auftritte von z.B. Uwe Steimle und Helmut Schleich, von Rolf Miller, Jürgen von der Lippe und Helge Schneider. Ihnen und allen anderen Bühnenkünstlern wünsche ich inständig, dass sie bald wieder vor echtem Publikum, vor vollen Stuhlreihen, für ordentliche Bezahlung auftreten können.

Hunderte Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe, tausende Einzelhändler, zig Kinos und kleinere Bühnen werden bis Jahresende aufgeben müssen, prognostizieren IHK und Handwerks- und Handelskammern. Und dabei sehen die Klein- und Mittelstädte jetzt schon trostlos aus. Leben wir eben online weiter….

Total analog will ich für ein paar Tage in die Berge reisen. Nach Südtirol. Wandern, bergauf, schön einsam, und am Ziel gut essen…. mein Lieblingsurlaub (und die gute Hündin kommt mit)

Comments are closed.