im Februar

…rekonvalesziert Frau Arndt. In einer kleinen OP wurden die Materialien wieder entnommen, die das Sprunggelenk stützten, das im Dezember 2012 geruht hatte dreifach zu brechen. Bestens aufgehoben fühlte ich mich da in der Unfallchirurgie der Uniklinik Dresden. Kann ich nur empfehlen…. also, wenn man Unfallchirurgie benötigt. Empfehlenswerter ist ja, sich nie und nimmer etwas zu brechen.

Jedenfalls verbringe ich wohl den halben Monat mit der vollständigen Genesung. Die Tage kann ich zum ausgiebigen Zeitungs- und Meinungsstudium nutzen. Heute zum Beispiel beschäftigt mich ein klasse Beitrag von Monika Maron in der Welt am Sonntag und vor allem die Debatte um dessen Nichtveröffentlichung im SPIEGEL.Und meine Meinung zu diesem Fachblatt, das sich selbst NACHRICHTEN-Magazin nennt, hat sich verfestigt.

Comments are closed.